Kubuntu-Pakete mit KDE SC 4.10 veröffentlicht

Kde.png

Nach sechsmonatiger Arbeit haben die KDE-Entwickler die nächste Version der populären Desktop-Umgebung freigegeben.

KDE SC 4.10 bringt viele Neuerungen und Verbesserungen mit. An dieser Stelle werden wir nur stichpunktartig einige davon nennen.

  • Unter der Haube schreitet die Portierung auf QML weiter voran und auch im Hinblick auf den künftigen Umstieg auf Qt 5 hat sich einiges getan.
  • Der Fenstermanager KWin lässt sich jetzt über "Get Hot New Stuff" mit Skripten erweitern.
  • Der Dokumentenbetrachter Okular kann dank Überarbeitung viel schneller und speicherschonender in PDF-Dokumente hineinzoomen.
  • Die jetzt in QML geschriebene Bildschirmsperre ist optisch ansprechender und deutlich sicherer geworden.
  • Der Schreibmaschinenkurs KTouch wurde komplett neu geschrieben, ebenfalls in QML.
  • Der semantische Desktop Nepomuk setzt nun anstelle von Strigi einen eigenen Datei-Indexer ein.
  • Gwenview, Okular und Dolphin unterstützen jetzt Aktivitäten.
  • Kmail hat eine neue Importfunktion bekommen, mit der sich Adressbücher aus anderen Mail-Anwendungen importieren lassen.
  • Die Scrollbar Mini-Map ist eine neue Navigationshilfe im Texteditor Kate.
  • Dolphin beherrscht nun auch MTP (Media Transfer Protokoll), um besser mit mobilen Geräten Daten austauschen zu können.

Pakete mit KDE SC 4.10 stehen für Kubuntu 12.10 und 12.04 im Backports-PPA bereit.

Um dieses KDE-Update zu erhalten, muss mit folgendem Befehl das PPA zu den Paketlisten hinzugefügt werden:

 sudo apt-add-repository ppa:kubuntu-ppa/backports

Achtung! Das Update ist nur für erfahrene Benutzer empfohlen. Neulinge und Nutzer, deren System "einfach laufen" soll und die nicht dringend auf die Neuerungen angewiesen sind, sollten warten, bis die Updates umfassend getestet und im allgemeinen Repository verfügbar sind und somit beim Updaten automatisch installiert werden.

Fehler in der Paketierung für Kubuntu sollen bitte auf Launchpad unter kubuntu-ppa gemeldet werden. Fehler, die die Software selbst betreffen, direkt im KDE Bugtracker.

Diese Nachricht kann im Forum diskutiert werden.